Schwarzweiß – das andere Gedächtnis

Abschlussausstellung der Projektklasse 2021/2022 von Peter Fischer-Piel

Mit Arbeiten von Wolf Abraham, Peter Fischer-Piel, Thomas Grimm, Frank Köckritz, Ingrid Metzner-Hoffmann, René Minkels, Wilfried Püschel, Wilhelm Schünemann

Foto: Wilhelm Schünemann

Den Begriff Gedächtnis finden wir meist in der Literatur, in persönlichen Erinnerungen oder in vagen, bruchstückhaften Bildern. Erst seit dem letzten Jahrhundert ist die Fotografie als Mittel des Gedächtnisses anerkannt, denken wir an Marcel Proust, Siegfried Kracauer oder Roland Barthes.

Marcel Proust hat in seinem Kampf gegen die Zeit gerade in der Fotografie eine Möglichkeit gesehen, den Augenblick festzuhalten. Aber Fotograf*innen kopieren das Gesehene nicht bloß, sondern verwandeln es. Mithilfe des Fotoapparats projizieren sie die dreidimensionale Erscheinung auf eine zweidimensionale. Ferner präsentieren sie ihre Wahrnehmung auf das Gesehene. Diese Wahrnehmung ist subjektiv und wird vom Gedächtnis des Fotografen / der Fotografin bestimmt. Das Gedächtnis besteht aus Erinnerungen an vergangene Ereignisse und Gefühle, die abgerufen werden können und mit dem jetzt Gesehenen in Verbindung gebracht werden. Und damit bildet die Fotografie die Basis für eine neue Erinnerung.

Die Schwarzweiß-Fotografie war früher der Standard. Sie wurde ab etwa 1970 von der Farbfotografie abgelöst, die dann auch das Massengeschäft übernahm. Heute setzt sich die Schwarzweiß-Fotografie bewusst ab. Durch das Weglassen der Farbe spielen Bildaufbau und Abstraktion neben Kontrast, Licht und Form eine bildbestimmende Rolle.

Der Projektkurs Schwarzweiß – das andere Gedächtnis hat sich sowohl mit der Fotografie als Gedächtnis als auch der Umsetzung in Schwarzweiß auseinandergesetzt. (Ingrid Metzner-Hoffmann)

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Website des Projektes mit zusätzlichen Bildern und weiteren Informationen …

alte feuerwache – projektraum

www.alte-feuerwache-friedrichshain.dewww.vhs-fk.de

Ausstellungsdauer 14.05. – 12.06.2022, So – Mi 12.00 – 19.00 Uhr Do – Sa 12.00 – 20.00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

vier × vier =