ZWOplus – Klassenausstellung 2016

ZWOplus – Klassenausstellung 2016

„ZWOPLUS“ ist die zweite Gruppenausstellung der Klasse Michalak. Gezeigt werden Arbeiten aus den vergangenen zwei Jahren. Zusätzlich wurden Gäste eingeladen. Axel Gehrke ist Flaneur und hat ein Auge für besondere Situationen in der sich schnell verändernden Stadt Berlin. Jan Großer thematisiert in seinen Porträts geschlechtsspezifische Zuschreibungen von Körpersprache. Katja Hammerle lenkt den Blick auf die Fragilität des scheinbar selbstverständlichen. Anna Homburg befragt virtuelle Naturlandschaften in Computerspielen auf ihren Erholungswert. Die…

in and out – Klassenausstellung 2014

in and out – Klassenausstellung 2014

in and out klassenausstellung zum monat der fotografie berlin 2014 Jan Großer, Katja Hammerle, Anna Homburg, Rainer Menke, Loredana Mondora, Konstanze Müller-Kitti, Birgit Nitsch Von Berlin aus mag Europa modern, stabil und alternativlos erscheinen. Doch wer zu den Rändern blickt, den hauptsächlich ökonomisch und rational geprägten Diskursen, der normierenden Macht der Märkte, und diese dann zu den Individuen in Beziehung setzt, muss Fragen stellen. Seit einem Jahr arbeiten sieben Fotografinnen…

Sibille Riechardt

Sibille Riechardt, geboren in Karlsruhe, lebt seit 2003 in Berlin. Seit 2007 fotografische Ausbildung bei Thomas Michalak, Oliver Scholten und Peter Fischer-Piel am Photocentrum der Gilberto Bosques VHS Friedrichshain-Kreuzberg sowie bei Winfried Mateyka und Ulrike Ludwig. Beteiligung an Gruppenausstellungen, u. a. im Kunstquartier Bethanien: Persönliche Fotografie – Werte. Arbeitsweisen. Bilder (2010), Strategien der Macht (2014, 2016 in Stuttgart)

Wilhelm Schünemann

Wilhelm Schünemann, geboren und aufgewachsen in Holzminden. Nach seinem Studium der Innenarchitektur an der FH für Kunst und Design in Hannover ging er nach Berlin, wo er seit 1994 lebt und arbeitet. Seine fotografische Ausbildung absolvierte er am Photocentrum der VHS Friedrichshain-Kreuzberg in Berlin. „Mich interessiert zunehmend konzeptionelle Fotografie und eine intensive Beschäftigung mit dem jeweiligen Thema. Für mich ist Fotografie eine Auseinandersetzung mit dem Zeitgeschehen, mit gesellschaftlichen Erscheinungen, die…

Karin Rasper

Geboren in Berlin; Studium der Literatur- und Kunstwissenschaft; langjährige Berufstätigkeit im Kulturbereich. Mit 16 Jahren bekam ich meine erste (eigene!) Kamera geschenkt. Irgendwann kaufte ich mir dann eine ‚richtige‘ Spiegelreflexkamera. Das führte seit seit ca. 1980 zu einer ersten Phase intensiverer Beschäftigung mit dem Medium Fotografie (ausschließlich in schwarz-weiß), zeitweise in der Werkstatt für Photographie Kreuzberg. Mit der Krise und dem Verschwinden der analogen Fotografie vorübergehend erlahmendes Interesse; der digitalen…

Susanne Rehm

Susanne Rehm, geb. in Bremen, Studium der Humanmedizin in Hannover und Berlin. Lebt mit ihrer Familie in Berlin und arbeitet als niedergelassene Anästhesistin. Kaufte sich mit 14 Jahren ihre erste Agfa und sammelte Erfahrungen im Fotolabor ihrer Schule. Nach einigen Fotoreisen nun intensive Beschäftigung mit der Fotografie im Photocentrum der VHS Friedrichshain-Kreuzberg.

Ute Nüchterlein

Geboren 1961 in Kiel, aufgewachsen in Hamburg und seit der Kindheit, bedingt durch das Elternhaus, geprägt von der Fotografie. Studium der Architektur in Hildesheim und Berlin. 20 Jahre Tätigkeit als Architektin. Lebt und arbeitet in Berlin. www.ute-nuechterlein.de

Birgit Nitsch – Werkgruppe Tagebuch

Birgit Nitsch – Werkgruppe Tagebuch

Wunderland Sudeck Grauschleier Birgit Nitschs Werkgruppe ist Teil einer persönlichen und experimentellen Auseinandersetzung mit dem Medium der Fotografie. Eine besondere Wichtigkeit haben für Nitsch Orte mit den ihnen eigenen Atmosphären. Vermittelt durch die eigene Biografie, interpretiert sie diese.Die Bilder sind über einen Zeitraum von 10 Jahren als aufeinanderfolgende Projekte entstanden. Zwischen den Serien gibt es fließende Übergänge. Ein bis zwei Bilder eines abgeschlossenen Projekts, werden von  Nitsch mit in das…

Konstanze Müller Kitti – ROTLiegend

Konstanze Müller Kitti – ROTLiegend

2015-2016 ist eine Gesteinschicht die während des Perms entstand. Im Bergbau wird diese Schicht auch als taubes Gestein bezeichnet, weil es für die Industrie keine wertvollen Materialien enthält. In meinem Verständnis ist es die tragende Schicht für die darauffolgenden Ablagerungen, den Zechstein, den wertvollen Kupferschiefer. Ist das ROTliegende für den Profit uninteressant, so enthält diese Schicht möglicherweise für Andere viele interessante Informationen. Beim vorsichtigen Abtragen, genauen Beobachten sind Entdeckungen von…