Über das Projekt

Luzia Marion Bär, Valie Djordjevic, Klaus W. Eisenlohr, Andrea Höhne, Ania Kaszot, Türkan Kentel, Tine Kurka, Wilfried Püschel, Peggy-Nicole Sarmann, Frank Seeger, Rembert Stolzenfeld, Elena Ternovaja, Klaus Wazlak.

Mit einem Gastbeitrag Istanbuler Fotograf_innen, geleitet von Levent Karaoğlu. Mit Dilek İlhan Güner, Özgül Küçük, Nilüfer Çetin, Nuh Koçak, Deniz Kizilkanat, Patrick Schilling und Levent Karaoğlu.

13 Fotografinnen und Fotografen, vier Monate Vorbereitung, eine Woche Istanbul. Das Ergebnis ist eine Ausstellung, die eine Stadt zeigt, die im ständigen Umbruch ist. Wo heute noch Wohnhäuser stehen, wachsen morgen Wolkenkratzer und Autobahnen.

Istanbul unter urbanen Aspekten zu betrachten, ist eine Herausforderung. Eine der ältesten Städte und zugleich eine der jüngsten Metropolen, deren rapides Wachstum erst um 1950 begonnen hat. Damals hatte die Stadt 1 Million Einwohner, heute sind es um die 15 Millionen. Dieses schnelle Wachstum bringt Probleme mit sich: Immobilienspekulation, Verdrängung, Planungslücken. Vor diesem Hintergrund entstand eine Ausstellung, die sich mit künstlerischer Absicht und reflektiertem Blick den modernen und jüngsten Stadtentwicklungen annähert.

Die Kamera wird zum Mittel der Kommunikation und zu einer Möglichkeit, Öffentlichkeit herzustellen – vor allem in den Stadtteilen, die direkt von Verdrängung und Gentrifizierung betroffen sind. Dafür bedurfte es der eigenen Bildstrategien, um der Macht der Medienbilder etwas eigenes entgegenzustellen. Ein Ziel war, durch bildhafte Aneignung den Blick auch auf die eigene Stadt zu verändern, sowohl für die Fotografen als auch für die Besucher der Ausstellung.

UrbanISTanbul ist die Fortsetzung eines Fotografie-Projekts, das mit dem Photocentrum der Gilberto Bosques Volkshochschule Friedrichshain-Kreuzberg und dem Städtepartnerschaftsvereins Kadiköy e.V. seit 2012 besteht. Es ist ein künstlerischer Austausch auf hohem Niveau entstanden, mit Teilnehmer_innen aus Berlin und Istanbul und mehreren Ausstellungen in beiden Städten. In Berlin betreut der Künstler und Fotograf Klaus W. Eisenlohr das Projekt, in Istanbul unterstützt vom Fotografen Levent Karaoğlu.

Ausstellung im Projektraum im Kunstquartier Bethanien vom 3. bis 11. September 2016

Vernissage Freitag 2. September, 19 h

Öffnungszeiten:
Mo–Do: 14 – 19 Uhr
Fr–So: 14 – 20 Uhr

Ort:
Projektraum im Kunstquartier Bethanien
Mariannenplatz 2
10997 Berlin-Kreuzberg


Veranstalter

Veranstalter

Wir danken unseren Sponsoren!

Sponsoren