Lutz Schramm

Elternzeit

Das erste Kind bedeutet mehr, als nur die Verwandlung eines Paares zu einer Familie. Es verändert das Leben der Eltern grundsätzlich, lässt sie die Erfahrungen aus ihrer Kindheit in eigenes Handeln übersetzen. Auch wenn eigentlich jede Phase der Elternschaft mit dem ersten Kind eine neue Erfahrung ist, ist vermutlich der erste Abschnitt, kurz nach der Geburt, der mit der steilsten Lernkurve. Alles ist neu, muss probiert und geprüft werden.

Wie verändert sich in der Zeit, in der die Beziehung zu dem heranwachsenden Kind entsteht, die Beziehung zwischen den jungen Eltern? Wo vorher ungehinderte Zweisamkeit war, sich Frau und Mann finden und halten konnten, kommt nun ein neues Familienmitglied, das seinen Raum fordert. Mutter und Vater müssen jetzt nicht nur ihr eigenes Leben, die Jobs, Essen und Wohnen organisieren, sie müssen vor allem auch verstehen lernen, was der Sohn oder die Tochter braucht, um Teil der Familie zu werden.

Was dabei passiert, ist ein sehr dynamisches Gemisch aus Verzicht, Bereicherung, Einschränkung, Erfüllung, Entwicklung. Es ist die intensivste Phase der beginnenden Elternzeit.

Über den Fotografen

Lutz Schramm, geboren 1959 in Leipzig, lebt seit 1966 in Berlin / Potsdam.
Er ist gelernter Tontechniker, tätig als Musikredakteur, Radiomoderator, Webproducer, heute Online-Produktionsleiter beim rbb. 2010 begann er sich konzeptionell mit Fotografie auseinanderzusetzen. Immer auf der Suche nach „seinem fotografischen Blick“ wechselt er zwischen Straßenfotografie, Architektur- und Landschaftsfotografie und abstrakten Abbildungen. Am Photocentrum Kreuzberg hat er in Einzel- und Projektkursen seine handwerklichen und konzeptionellen Fähigkeiten weiterentwickelt. lutzschramm.de

Infos zur Fotoausstellung „BEZIEHUNGSWEISE_N“ 17.-23.März 2018