André Wulf

Reflexionen

Langzeitbelichtungen ermöglichen entschleunigtes Arbeiten und ruhiges Komponieren von Bildinhalten. Mich fasziniert, wie frei von Hektik die Bilder sind – trotz der Unruhe, in der sie entstehen. Im Morgengrauen des beginnenden Tages werden erst durch die lange Belichtung Dinge sichtbar, die zuvor im Verborgenen lagen. Aufgewühltes Wasser wird von der Zeit geglättet, Spiegelungen werden sichtbar.

Mit dem Kauf meiner ersten Kamera im April 2016 habe ich mit einem neuen Hobby begonnen. Schnell habe ich gemerkt, dass man nicht alles Wissen, was man für die Fotografie benötigt, in Handbüchern findet. Seit Mai 2016 ziehe ich durch die Volkshochschulen von Berlin und Potsdam, um mein fotografisches Wissen zu erweitern. Den strukturiertesten Umfang an Wissensvermittlung von den Grundlagen bis zur Ausstellungspraxis fand ich an der Gilberto-Bosques-VHS Friedrichshain-Kreuzberg bei den Dozenten Oliver S. Scholten, Ebba Dangschat, Klaus W. Eisenlohr und Thomas Michalak.

 

Datenchutzkonformes Teilen mit Sharrif ...